Home / Business / Achterbahn der Gefühle und Business

Achterbahn der Gefühle und Business

Posted on

Achterbahn der Gefühle und Business … das kann auch nur eine Frau als Thema wählen. Ich sage: „Ja, da stehe ich dazu!“ Es ist wichtig, dass die Anerkennung von Emotionen im Business ankommt. Wollen Sie herausfinden, wie ihr Unternehmen eine wertschätzende Kultur einführen kann? Lesezeit: ca. 2,5 Minuten

»Das Leben ist eine Achterbahn. Mal geht es ganz gut und auch bergauf, dann wieder geht es plötzlich bergab und manchmal ganz schön tief. Dazu ist die Fahrt manchmal langsam und manchmal rasend schnell. Das macht es spannend, manchmal auch anstrengend. « Carola Pracht-Schäfer, Gründerin von NEWtraining

 

Im letzten Blogartikel sprach ich davon, dass Führungskräfte wissen sollten, wo der Fokus ihrer Mitarbeiter liegt. Denn mich hatte der Tod eines lieben Menschen aus der Fassung gebracht. Mein Fokus war plötzlich auf Leben und Sterben, auf Sinn und »was ist eigentlich wichtig?« gerichtet. NEWtraining war aus dem Fokus geraten. Natürlich nicht ganz, denn NEWtraining lebe ich mit Leib und Seele. Das ist klar. Aber ein paar Aufgaben hatten ihre Priorität plötzlich doch eingebüßt. So verschob ich sie – natürlich nur in Absprache mit den betroffenen KollegInnen.

Was ich damit sagen will? Auch Führungskräfte sind Menschen! Sie haben Emotionen, sie durchleben schon mal eine Achterbahn. Männer wahrscheinlich nicht so intensiv wie Frauen. Doch wage ich zu behaupten, dass Männer, die heute zwischen 20 und 40 Jahren alt sind, schon eher um ihre Gefühle wissen. Die ältere Generation Männer steht noch mehr für das Motto »Ein Indianer kennt keinen Schmerz«. Dabei muss es nicht gleich der Tod eines nahestehenden Menschen sein. Die Achterbahn der Gefühle kann auch durch eine schwierige Phase in der Beziehung oder Probleme mit den eigenen Kindern ausgelöst werden.

Nun kommt die Gretchenfrage: »Was hat das mit Business zu tun?« Alles! Denn in einem wertschätzenden Arbeitsumfeld kann Mann oder Frau den KollegInnen sagen, wie belastbar er oder sie gerade ist. Da gibt es kein Schämen, kein »Das geht die nichts an.«, kein »Damit riskiere ich meine Karriere.«. In einem wertschätzenden Umfeld wissen vom Firmeninhaber bis zur Reinigungsfee alle Mitarbeiter um die Wichtigkeit und die Wirkung ihrer Aufgabe. Es wissen alle, dass sie emotionale Wesen sind, denen es gut oder schlecht gehen kann. Daraus wird keinem ein Strick gedreht, sondern den Emotionen wird mit Achtung begegnet. Ich kenne Unternehmen, die das wertschätzende Arbeitsumfeld so perfekt eingeführt haben, dass sogar die Kunden sich davon angezogen fühlen. Denn sie spüren, dass sie in dieser Firma geachtet und gut behandelt werden, ohne es benennen zu können. In der Folge sind die Kunden bereit einen guten Preis für die Leistung zu bezahlen. Denn sie wissen, dass sie eine hervorragende Leistung von diesem Unternehmen bekommen.

Wollen Sie herausfinden, wie Ihr Unternehmen eine wertschätzende Kultur einführen kann? Wir helfen Ihnen die richtige Strategie zu erarbeiten. Wir setzen mit Ihnen gemeinsam einen Seminar- und Trainingsplan auf, der maßgeschneidert für Ihre Projekt- und Finanzlage ist.

 

Wir schätzen unsere Kunden und stehen dafür ein, dass die Firmenkultur nachhaltig in wertschätzend gewandelt wird.

Top